FDP macht mit 24/7 Wahlkabine auf Briefwahl aufmerksam

Steinfurt. Mit einer ungewöhnlichen Wahlkampfaktion machten die Freien Demokraten in Steinfurt nun auf die Möglichkeit zur Briefwahl aufmerksam. Am Briefkasten am Heimathaus in Borghorst stellte die FDP Aufsteller mit dem Schriftzug „24/7 Wahlkabine" auf. Unterstützt wurden die Liberalen von ihrem Kreisvorsitzenden Alexander Brockmeier.

„Besonders in diesen Zeiten ist die Briefwahl eine sichere und hygienische Alternative zur klassischen Wahl. Besonders für Menschen der Risikogruppe oder Personen, die durch die derzeitige Situation wenig Zeit haben, ist die Briefwahl eine sinnvolle Alternative", so Brockmeier.

Dabei ist der Aufwand weitaus geringer als viele Leute befürchten. Jeder und jede Wahlberechtigte hat das Recht, kostenlos die Briefwahl zu beantragen. Dies geht schriftlich oder auch per E-Mail. Darüber hinaus stehen in der Wahlbenachrichtigung genaue Anweisungen zur Beantragung.

„Mit unserer Aktion wollen wir deutlich machen, dass trotz der aktuellen Pandemie einfach und unkompliziert gewählt werden kann. Wir hoffen, dass so alle Bürgerinnen und Bürger ihre Stimme abgeben und die Zukunft unserer Stadt mitgestalten," stellt Kira Jörg fest.

Dabei werden die Unterlagen selbstverständlich streng vertraulich behandelt und kommen sicher bei den Wahlhelfern an. Spätestens bis zum 13. September um 16 Uhr sollten die Wahlunterlagen bei der Stadt eingegangen sein.